Wenn der Puls auf 180 schnallt: Viet Cong präsentiert Debütalbum

IANS_VietCong_650Foto: Colin Way

Eigentlich dachte ich, ich sei gut gegen die Kälte gewappnet, aber die Nacht zeigt sich von ihrer eisigen Seite. Meine Ohren frieren, meine Hände sind schon ganz taub, ich sehe meinen Atem vor mir. Dann plötzlich beginnt es, dieses Hämmern in meinem Kopf, kraftvolles Trommeln in Kombination mit einer hypnotischen, fordernden Stimme. Ich merke wie meine Schritte schneller werden, wie mein Puls steigt, es wird wärmer und ich befinde mich inmitten der Welt von Viet Cong.

Letzten Freitag erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum via Jagjaguwar und somit widmete ich mein Wochenende den Artrockern aus Calgary. Als bekennender Women Fan ist es auch Pflicht, wenn zwei Ex-Mitglieder, Matt Flegel und Mike Wallace, ihr neustes Projekt zum Besten geben. Ein 34-minütiges Wunderwerk, in dem, wie das Label selbst behauptet, “Komplikationen und Chaos wissentlich angeordnet wurden, um dadurch eines der spannendsten Debütalben der letzten Jahre zu erschaffen.”

Dieser Aussage kann ich nur zustimmen, denn es scheint bei “Viet Cong” kein geradliniges Konzept zu existieren. Jeder Song ist eine einzigartige Überraschung, gefüllt mit mitreißender Energie, Lärm, Punk und einer gehörigen Portion Fuck You Attitüde. Etwas, das ich genau jetzt brauche, das mich die Kälte vergessen lässt. Das mich in Rage bringt und meinen Puls auf 180 ansteigen lässt.

Das Album ist ab sofort erhältlich und einen ersten Eindruck könnt ihr euch hier via Soundcloud machen. Am 11. und 15. Februar dürfen sich Fans zusätzlich über zwei Deutschlandkonzerte in Berlin (West Germany) sowie Hamburg (Hafenklang) freuen.

TRACKLISTING:
01. Newspaper Spoons
02. Pointless Experience
03. March Of Progress
04. Bunker Buster
05. Continental Shelf
06. Silhouettes
07. Death

KONZERTE IN DEUTSCHLAND:
11.02.2015 – West Germany – Berlin
15.02.2015 – Hafenklang – Hamburg

0 Comments

Leave Your Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*